Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 28/2011

Albumcover

Unknown Mortal Orchestra
Unknown Mortal Orchestra

Die Startszene dürfte in etwa so aussehen: Ein paar Freunde warten schon im alten Volkswagen Bully, Blumen in den Haaren, auf dem Wagen, Farbvielfalt überall. Beim Einsteigen erklären sie, dass die Reise mit Aufarbeitung der Vergangenheit zu tun habe, mit Nostalgie. Es soll in die 60er gehen und der Soundtrack dazu ist "Unknown Mortal Orchestra" von der gleichnamigen Band. Während noch der Opener "FFunny FFrends" gehört wird, hat sich die Person am Steuer dazu entschieden, dass noch ein kleiner Abstecher in die Niederlande gemacht wird: Es sei nicht übelst notwendig, aber der Trip erlebe sich viel besser mit Halluzinogenen. Zustimmung. Zu entspannten E-Gitarrensolos in einer Lo-Fi-Umgebung bewegt sich der Chilloutbus durch das Flachland, die Sonne kitzelt leicht auf der Nase, mit Substanzen wird gespielt und die Reise fängt an.

Gechillt bewegt sich das Album weiter zu eingängigen Rhythmen, es überrascht nicht durch seine Struktur, aber folgt mehr dem Ziel, mehrere Gedanken von psychedelischem Easyrock zu vermitteln, während man gebannt auf eine Lavalampe stiert. Irgendwann fangen die vielen Farben an Gerüche zu verbreiten, die Klänge des Roadtripsoundtracks schmecken süßlich auf der Zunge und die Wände verschmelzen sich zu kleinen, heiteren Geschichten, als "Thought Ballune" ausklingt. Das subversive Potential der 60er wird im Anschluss verstärkt verdeutlicht: Die Begleitgitarre bei "Jello and Juggernauts" klingt wie eine Parodie auf die amerikanische Nationalhymne, die, wie in der hinduistischen Tradition um den Dschagganath-Wagen, von einer unaufhaltsamen Kraft angegriffen wird. Da, wo die 60er aufgehört haben, könnte es anno 2011 wieder aufgegriffen werden. Allerdings ist die Idee von freier Liebe textlich angezweifelt: "How can you love me, when you don't like me" heißt es in der darauffolgenden, beatigen Tanznummer, die - neben der Nummer "FFunny FFrends" - Ende letzten Jahres bereits weitere Mengen von Aufmerksamkeit auf die Band gerichtet hat. Ruban Nielson kam das sicher nicht ganz ungelegen, hat er sich mit Solo-Projekten durchgeschlagen, nachdem er sich mit seiner früheren, nicht unerfolgreichen Band Mint Chicks zerstritten hat. Pantha rei. Alles fließt.

Düsterer wird es dennoch zum Ende des Albums hin: In einer stärkeren Mollfärbung und sehr geradlinigen Beats zweifelt "Unknown Mortal Orchestra" an der Langlebigkeit des Psychedelic im Track "Little Blue House", setzt diesen Stil weiterhin mit der Lo-Fi-Attitüde durch, im Hintergrund versteckt kontrastieren später ernste Stimmen die Kopfstimme von Nielson. Schließlich setzt "Boy Witch" das Finale mit einem Medley aus dem Cold Turkey der Reiseapotheke, dem Ausklang der kaleidoskopischen Songstrukturen und dem Beginn neuerer Genres, die sich zum Schluss in boshafter Manier in den Track einweben. Die Sterblichkeit einer Zeit wird dem Bandnamen entsprechend umgesetzt, der 30-minütige Ausflug in die Welt der Retrospektive enttarnt sich als Phantasma. Immerhin: Dieser Traum zeigt die Stärken der 60er, ihr revolutionäres Potential. Dass es sich dabei in aller Deutlichkeit um vergängliches Material handelt, welches immer wieder vom neuen abgespielt werden kann, das macht den Reiz an der Geschichte aus.  (Philipp Wolf, CT das radio)
 

Links: Band | Facebook

Anspieltipps

FFunny FFrends, #1
Link:

Jello And Juggernauts, #4
Link:

Boy Witch, #9
Link:

How Can U Luv Me, #5
Link:

Thought Ballune, #3
Link:

Hier könnt Ihr Unknown Mortal Orchestra: Unknown Mortal Orchestra - Silberling der Woche 28/2011 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar