Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 08/2012

Team Me
To The Treetops

 

 FILLIN "Text3"Formen und Farben wirbeln durcheinander, über sonnenbegossene Gefilde marschiert eine trommelnde Musikkapelle dorthin, wo die Aussicht auf die Weiten eindrucksvoller nicht sein könnte: bis ganz nach oben auf die Baumkronen. „To The Treetops“ heißt das verspielte Debüt der norwegischen Band Team Me, die uns gleich mit dem ersten Track „Riding My Bicycle (from Ragnvalsbekken to Sørkedalen)“ ein herzlich warmes Willkommen in ihrer sonderbaren Traumwelt bereitet.

Song für Song breitet sich dieser Ort als sinfonisches Gesamtkunstwerk aus. Dort erzählen die sechs Musiker intime Geschichten über Geister und Beziehungen, lassen Glockenspiel, Gitarre und filigrane Harfentöne gegen opulente Drumsounds antreten, scheinen sich gegenseitig übertönen zu wollen. Verhallte Stimmen werden als Chor zum wichtigsten Instrument. Team Me beweisen Gespür für Dynamik, halten die Spannungskurve durch harte Breaks immer aufrecht. Nach den raumerfüllenden Riffs entsteht oft eine Ruhe, die die eigene, adrenalinbeschleunigte Atmung hörbar werden lässt. Und plötzlich galoppieren parallel schon wieder die treibenden Drums, die ungeduldig den nächsten Höhepunkt ankündigen. Unvermittelt wird man selbst Teil dieser Dramaturgie, die mitreißt zwischen real und surreal.

Mit der aufregenden Dynamik sind Team Me nah an ihren musikalischen und geografischen Nachbarn Einar Stray und Moddi. Typisch norwegischer Popsound also, oder wie sie es selbst nennen: Skranglepop. „Ich bin sehr vom isländischen Sound fasziniert“, sagt etwa Marius und so verwundert auch die Ähnlichkeit zu den Solowerken des Sigur-Ros-Sängers Jónsi nicht: Orchestral, immer verspielt, manchmal gar kindlich: „With my hands covering both of my eyes / I am too scared to look at you now / I hope we mean something“. In der Heimat wurde „To The Treetops“ bei den Spellemann Prisen (auch als norwegische Grammys bezeichnet) schon als bestes Pop-Album ausgezeichnet.

Das wiederum spricht für die Eigenart von Team Me, die ganz besonders im Song „Looking thru the eyes of Sir David Brewster“ zum Ausdruck kommt. Die Band hat einen einzigartigen Blick auf Momente. Sir David Brewster ist der Erfinder des Kaleidoskops, in dem sich Formen und Farben zu einem neuen, wunderschönen Bild vermischen. So agieren auch Team Mes Instrumente. Sie bilden etwas Neues, ein wundervoll prächtiges Werk, eine sonderbare Traumwelt eben, aus deren Gesamtheit sich die Ursprungselemente nicht mehr zuordnen lassen. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile. Wertvoll. (Sabrina Sapone, CampusFM)

Links: Band / Facebook 

 

Anspieltipps

  • Mo: "Dear Sister"
  • Di: "Riding My Bicycle (From Ragnvalsbekken to Sorkedalen)"
  • Mi: "Show Me"
  • Do: "With My Hands Covering Both Of My Eyes I Am Too Scared To Have A Look At You Now"
  • Fr: "Fool"

Archiv aller Silberlinge

radiobar