Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 44/2016

Cover: NxWorries - Yes Lawd!

NxWorries
Yes Lawd!

Anderson .Paak und Knxwledge sind musikalische Wingmen: Sie unterstützen ihre Zuhörerinnen und Zuhörer beim Flirten. Das Duo nennt sich NxWorries, muss sich aber für keinen seiner Songs entschuldigen: Das Debütalbum Yes Lawd! liefert den Sound für die perfekte Verführung.

Die 19 Albumtracks sind ideal für romantische Dates, Abende auf der Couch und Nächte im Bett. Sie überzeugen nicht durch große Abwechslung, sondern durch einen sich kaum verändernden Groove. Mal spielen NxWorries Funk, mal Soul, mal etwas, das nach jazzigem R'n'B klingt – die Atmosphäre bleibt aber dieselbe. Der Amerikaner Anderson .Paak säuselt in unaufdringlichen Rap-Parts auf Beats des Produzenten Knxwledge, die aus harmonischem E-Gitarren-, Bass- und Brass-Gezupfe bestehen. Das liest sich eintönig, macht in Wahrheit aber die Stärke des Debütalbums aus.

Platte einlegen, abspielen und zurücklehnen: Die Songs reihen sich nahtlos aneinander und erzählen dabei ihre jeweils eigenen Klanggeschichten. Scared Money klingt wie das Intro einer amerikanischen Serie aus den 1990er Jahren. Während Anderson .Paak auf ein Sample des Songs (I Could Never Say) It’s Over von 1982 singt, sieht man bildlich einen Pfarrer mit sieben Kindern über die Straße einer Kleinstadt laufen oder einen dicken Paketboten mit dem Auto durch New York fahren. In Link Up sind Teile der Beats absichtlich übersteuert, sodass es klingt, als stünde man auf dem Gate eines Flughafens auf dem Weg zu einer Reise. Wer genau hinhört, der entdeckt diese Bilder in Yes Lawd!. Für alle anderen machen NxWorries einen Sound, der hervorragend im Hintergrund laufen kann.

Als seine „bislang beste Arbeit“ hat Anderson .Paak das Album beschrieben. Er ist neben Chance The Rapper der spannendste Rap-Act, den die USA derzeit zu bieten hat. Sein hochgelobtes Solodebüt Malibu erschien erst zu Beginn dieses Jahres. Gleichzeitig wurde Knxwledge durch die Produktionen für Kendrick Lamars Album To Pimp A Butterfly berühmt. Tatsächlich haben sie da schon im Hintergrund an ihrem Duett gearbeitet. Noch bevor sie als Künstler bekannt wurden, veröffentlichten NxWorries ihre Debüt-EP, von der drei Songs auch auf Yes Lawd! gelandet sind. Das ist übrigens Umgangssprache für den Ausruf „Yes, Lord“ – den der eine oder die andere rufen wird, wenn NxWorries mit ihrem Sound das Nötige für eine erfolgreiche Verführung beigetragen haben. (Julian Beyer, eldoradio*)

Facebook Anderson .Paak | Facebook Knxwledge | Label

Anspieltipps

Suede, #13
Link:

Best One, #4
Link:

Lyk Dis, #7
Link:

Scared Money, #12
Link:

Link Up, #17
Link:

Hier könnt Ihr NxWorries: Yes Lawd! - Silberling der Woche 44/2016 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar