Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 39/2003

Albumcover

Muse
Absolution

Als Muse 1999 ihr Debutalbum „Showbiz“ veröffentlichten, hätte niemand gedacht, daß sie es wirklich schaffen würden! „Schlechte Radiohead-Kopie“, schrieb das bekannteste englische Musikmagazin NME.
Doch als 2001 dann „Origin of Symmetry“ rauskam, war so ziemlich jedem klar, die Jungs haben nicht viel mit Radiohead zu tun. Auch wenn Sänger Matthew Bellamy zugibt, daß Thom Yorke einer seiner Helden ist, und Muse, genau wie Radiohead aus Oxford kommen, hatten Muse ihren eigenen Stil entwickelt.

Jetzt ist ihr drittes Album „Absolution“ am Start.
„Ich wollte darüber schreiben, wie es ist, wenn Sachen zum Ende kommen.“ sagt Matt Belamy, der auf „Apocalypse Please“ das Ende der Welt proklamiert. „Die Vorstellung zu sterben ist zum Beispiel sehr interessant. Über sowas denkt man nicht nach, aber genau deshalb wollte ich darüber schreiben.“
Ein bißchen abgedreht war Matt Belamy ja nun schon immer. Schon auf dem letzten Album gab es Songs wie „Plug-in Baby“, wo es um genetisch manipulierte Welpen ging. „Ich möchte die Leute in eine Phantasiewelt mitnehmen“, sagt Matt. „Wenn ich die Augen zumache, bin ich nämlich selber in einer anderen Welt. Ich kann diese aber nicht beschreiben. Es ist wie eine Zeitreise.“

Nach „Origin of Symmetry“ machte die Band zum ersten Mal seit drei Jahren Pause, und dachte ernsthaft daran, sich aufzulösen. „Zum ersten Mal sahen wir uns eine ganze Zeit nicht mehr. Ich war allein. Hatte keine Ideen für neue Songs, meine Freundin hatte mit mir Schluss gemacht, und ich dachte darüber nach, wie ein Leben ohne die Band sein könnte, aber genau, daß war der Punkt, an dem ich mir klar wurde, daß es weitergehen muss.“
Mittlerweile hat Matt auch wieder eine neue Freundin. Allerdings ist es schwierig sich vorzustellen, daß Matt ohne Musik leben kann: „Religion und Musik haben über Jahrhunderte hinweg eine Verbindung miteinander. Die Meisten Menschen sind heutzutage nicht mehr so religiös wie früher -ich z.B bin überhaupt nicht religiös. Deshalb ist Musik mein Religionsersatz. Es ist das Allerwichtigste in meinem Leben und die einzige Chance mit meinem Leben klarzukommen. Ich könnte sonst sehr viele Probleme nicht bewältigen, einfache Dinge nicht akzeptieren, wenn ich die Musik nicht hätte. Ich lasse alle Gefühle raus, wenn ich am Klavier sitze.“

(Amy Zayed, CampusRadios NRW)

Anspieltipps

  • Time Is Running Out # 3
  • Hysteria #8
  • Falling Away With You #6
  • Endlessly #12
  • Stockholm Syndrome #5

Hier könnt Ihr Muse: Absolution - Silberling der Woche 39/2003 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar