Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 34/2001

Albumcover

Mina
A to B

Zur musikalischen Sozialisation von MINA aus Berlin müssen Alternative-Rock und Hippie-Rock wie auch die Club-DJ Kultur gehört haben. Denn diese styles verschweißen Mina homogen zusammen. Der Sound von MINA erinnert etwas an Tortoise: simple Struktren, die sich erst beim mehrmaligen Hören als genial getüftelt entpuppen. Fast alles ist bei Mina intrumental. Um so umwerfender ist die Wirkung, wenn plötzlich zu allem minimalistisch angehauchten Tönen plötzlich eine unglaublich schwelgend wabernde geradezu aufmüpfige Schweineorgel dazukommt.

Und das ist Mina-typisch, denn auf dem Debüt von ´99 gab es ähnliche Effekte. Eine alte Band-Info treibt es sehr dolle überschwenglich und spricht von der "verzweifelten Situation, daß man bei MINAs Musik "gleichzeitig ekstatisch im Zimmer auf und ab hüpfen und mit dem Kopfhörer auf dem Lieblingssofa liegen möchte..." Naja, das legen wir jetzt mal einfach als möglichen Zwiespalt aus, den man in jedem Fall erwähnen sollte: die Musik von Mina ist sicherlich nicht Jedermanns Sache - aber das ist ja immer so und die Musik ist trotzdem gut!

Anspieltipps

  • Desktop (Track 3)
  • Lovers Rest (Track 7)
  • Radio (Track 1)
  • Girl Roc (Track 10)
  • TBA (Track 5)

Archiv aller Silberlinge

radiobar