Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 21/2004

Albumcover

Mediengruppe Telekommander
Die ganze Kraft einer Kultur

"Gib mir ein T-Shirt, mit Andreas Baader drauf!"
Wer seine Platte so anfängt, ist entweder äußerst suspekt oder hat was wirklich Wichtiges zu sagen. Die Mediengruppe Telekommander hat natürlich nicht vor, im Gedenken an das RAF-Mitglied zu schwelgen. Und wichtig nimmt sie sich auch nicht. Also, was soll dieser Anfang? Ein Augenzwinkern, ein humoristisch-geprägter Angriff auf diese unsere Cool-tur. Die Mediengesellschaft bekommt ebdlich einmal, was sie eigentlich schon lange verdient. Ironisch wird ihr der Spiegel vorgehalten. Und auch das mit dem T-Shirt ist logischerweise auch nur ein Abgesang an all die Trend-Junkies. Prada-Meinhoff hat sich selbst totgetragen.
"Vorsicht! Ein Trend geht um!"
Die Mediengruppe Telekommander, das sind Florian Zwietnig und Gerald Mandl. Der eine, Flo, ist in München aufgewachsen und spielt Gitarre. Der andere, Gerald, Ist bei Salzburg aufgewachsen und spielt Bass. Beide singen auch, zumindest, soweit man das Ganze Singen nennen kann. In etwa so, wie die Beastie Boys gesanglich arbeiten. Die Rap-Legenden sind dann auch das größte Vorbild der beiden Telekommander, von Falco vielleicht einmal abgesehen. So ist das halt, wenn man in Wien gelebt hat. Musikalisch liegt der Schwerpunkt dann aber eher stark auf künstlichen Beats. Manche nennen das Ergebnis dann wohl "Elektro-Clash". Manchmal fühlt man sich an The Rapture erinnert, hier klingt es wie Radio 4 und immer wieder dieser Schreigesang (halt doch die alten Beastie Boys). Aber in eine Schublade lassen sich die beiden dann doch nicht so richtig packen. Die Telekommander wohnen mittlerweile in Berlin, wo solche elektronisch-angehauchten Frickeleien ja schon immer gut ankamen. Aber sie sind halt keine echten Berliner. Und mit dem Hype, wie cool es doch ist, aus Berlin zu kommen, können sie mal rein gar nichts anfangen. Was macht man da? Man schreit sich den ganzen Frust von der Seele. "Ich mache auch was mit Medien!" - Gibt es in Berlin eigentlich noch normale Leute? Eher nicht. Und wenn die Medien-Trend-Kultur zu der Musik der Mediengruppe abfeiert, dann lachen sich Gerald und Florian wahrscheinlich ins Fäustchen. Kann man Kritik schöner verpacken? Quasi der Wolf im Schafspelz. Ich mache mich über Dich lustig, aber trotz allem wirst Du zu meiner Musik feiern und tanzen! Vielleicht ist die Mediengruppe sowas wie der Harald Schmidt der musikalischen Hippness-Fraktion. In dieser Gesellschaft stimmt so einiges nicht, und die Telekommander sagen uns auch, was es ist (kein Verweis auf eine andere Berliner-Band mit elektronischem Einschlag). Der erhobene Zeigefinger ballt sich da aber eher mit den anderen Fingern zu einer Faust, die mit voller Lust in den Himmel gereckt wird: It´s Not My Revolution, If I Can´t Dance To It!
Zwei erfolgreiche EPs (mittlerweile ausverkauft) beim Hamburger Indie-Label Enduro haben gereicht, um auf sich aufmerksam zu machen. Also erscheint das Debut-Album nun beim legendären Mute-Label (u.a. Depeche Mode und Nick Cave). Bei kleineren Touren haben sie auch das Live-Spielen bestens erprobt, was sie nun auch als Support der Sportfreunde Stiller unter Beweis stellen konnten. (Bevor Sporti-Bassist Rüde zu den SF Stiller kam, hat übrigens auch zwischenzeitlich Telekommander Florian die tiefen Saiten bei den Sportfreunden gezupft.) Und jetzt also das Album "Die ganze Kraft einer Kultur". Nichts richtig neues, aber immer wieder gut. Wer kann schon was Neues anbieten. In einer Zeit, in der Bands mit altem Sound als die neuen Retter des Rock´n´Roll abgefeiert werden, in der auch Techno längst zum Establishment gehört, in der Stars in minderwertigen Fernseh-Shows gecastet werden, da braucht man nichts wirklich Neues.
Aber jemanden, der mit allem abrechnet. So sind die Beats zwar bestens zum Tanzen geeignet, aber der Schwerpunkt liegt wohl doch eher auf den Texten. "Was der Panzer, was macht der Panzer?" - lustvoll Salven auf die ganze Verlogenheit abfeuern hoffentlich. Medienwissenschaften, Medienkompetenz, Medienverhalten, Medienkonsument, alles ist heute mit Medien- verbunden. Es reicht! Lasst Euch da doch lieber von der Mediengruppe telekommandieren. Spass macht es auf jeden Fall.
"Ich Kommanda - Du Kommanda - Er Kommanda - Sie Kommanda.
Wer Kommanda? - TELEKOMMANDA!"

(Joachim Link, Radio Q)

Artist: www.mediengruppe-telekommander.de
Label: www.mute.de

Anspieltipps

  • Trend; Tr. 1
  • Technik und Maschines; Tr. 9
  • Panzer; Tr. 5
  • Fantastisch Automatisch; Tr. 2
  • Kommanda; Tr. 8

Archiv aller Silberlinge

radiobar