Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 33/2004

Albumcover

Mark Lanegan Band
Bubblegum

Schon die Ankündigung von „Bubblegum“ warf Fragen auf: Ein Longplayer der Mark Lanegan „Band“??? Wer würde dahinter stecken? Hat Mark Lanegan tatsächlich eine neue feste Formation, eine neue Band gegründet, der er nun als Frontman vorstehen würde?

Zwar hat Lanegan bereits mehrere Soloalben veröffentlicht, war als Gastmusiker bei diversen Projekten dabei (Desert Sessions, Mondo Generator, Melissa Auf Der Maur, Masters of Reality...) und hatte zuletzt als Gitarrist und (Aushilfs-) Sänger der Queens of the Stone Age Erfolge gefeiert, aber als Bandleader war er seit der Auflösung des Grunge-Urgesteins Screeming Trees (wobei man sich hier natürlich wieder abendfüllend über die Bezeichnung Grunge streiten kann...) nicht mehr in Erscheinung getreten.

Nun ist das Album also fertig und ein Blick ins Booklet klärt: Lauter alter Bekannte, die Lanegan hier bei seinen Songs unterstützen und doch keine durchgängige „Band“. Begleitet wird Lanegan unter anderem durch die zerstrittenen Josh Homme und Nick Olivieri von QOTSA, Duff McKagan von Velvet Revolver und dessen alten Guns n’ Roses-Kollegen Izzy Stradlin, Chriss Goss (Masters Of Reality), Greg Dulli (Afgahn Wigs), Dean Ween (Ween) und PJ Harvey.
Trotzdem ist Bubblegum ganz und gar kein Lanegan-Album in der Tradition der vorangegangenen. Waren es hier bisher fast nur Bluessongs und düstere Balladen, denen Lanegans unglaublichen Stimme eine Tiefe verlieh, die dem Hörer einen Schauer nach dem anderen über die Haut jagte, so ist Bubblegum abwechslungsreicher und vielschichtiger.

Wird man im großartigen Duett mit PJ Harvey, dem Mid-tempo Rocker „Hit the City“ zunächst in ein romantisch schauriges „Natural Born Killers“-Szenario entführt, so erzeugen die beiden sechs Songs später in der Ballade „Come To Me“ eine Stimmung, die so intensiv zuletzt vielleicht in Nick Caves und Kylie Minouges „Where The Wild Roses Grow“ erlebt werde konnte.
Songs wie „Sideways in Reverse“ rocken dagegen genauso breitbeinig wie der hämmernden „Driving Death Valley Blues“, der eigentlich auch gut auf das „Songs For The Deaf“-Album der Queens gepasst hätte.

Düsterer, schleppender Psychedelik wird dazwischen in "One Hundred Days" und „Wedding Dress“ gefrönt. Wobei die Textzeilen des letzteren (“Will you be shamed if I shake like I´m dyin´/ When I fall to my knees and I´m crying?/ Will you visit me where my body rests/ Will you put on that long white dress?") umso zynischer wirken, wenn man einen Blick ins Booklet wirft, denn wer singt hier im Background? – Wendy Rae Fowler, keine geringere als Lanegans Ex-Frau.
Der Famose “Metamphetamin Blues” könnte dem einen oder anderen schon von der EP „Here Comes That Weird Child“ bekannt sein, ein 8-Tracker, der bei seiner Veröffentlichung im letzten Herbst bereits Hoffungen auf dieses Album aufkommen ließen, die auf keinen Fall enttäuscht wurden, denn Bubblegum begeistert durch sehr viel mehr als die oftbeschriebene, durchdringende Stimme von Mark Lanegan.
Bleibt abzuwarten, wen wir wohl alles bei den anstehenden Gigs der "Mark Lanegan Band" auf der Bühne sehen werden...
(Markus Lechner, Radio Q)

Artist: www.marklanegan.com

Label: www.marklanegan.com

Tourdaten:

14.08.04 Hohenfelden, Stausee (Highfield Festival 2004)

15.08.04 Bielefeld, Ringlokschuppen (Strange Creation Festival)

22.08.04 Berlin, Columbia Club

23.08.04 Köln, Gebäude 9

24.08.04 Hamburg, Logo
 

Anspieltipps

  • Hit The City # 2
  • Methamphetamine Blues #4
  • Sideways In Reverse #8
  • Come To Me #9
  • Driving Death Valley Blues #14

Hier könnt Ihr Mark Lanegan Band: Bubblegum - Silberling der Woche 33/2004 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar