Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 43/2018

Albumcover

Lambert & Dekker
We Share Phenomena

Bitte träumen. Jetzt! Das erste Album von Lambert & Dekker heißt We Share Phenomena und ist der Soundtrack für eine lange Traumreise. Die zwölf Songs darauf sind allesamt nicht langsam und eintönig, ihr Klang allerdings – und das ist das Besondere – ist so beruhigend, dass die Augen förmlich von alleine zufallen. We Share Phenomena ist das perfekte Album für Leute, die viel im Zug sitzen, lange, anstrengende Tage haben oder nur zu Musik entspannen können.

Wann war einschläfernd zuletzt eine positive Eigenschaft von Musik? Entschleunigung ist in diesem Jahr angesagt. Aber das es nun auf die Musik übergeht ist neu. Lambert & Dekker machen das einfach wie genial, weil sie nur zwei Zutaten für ihren Schlaftrunk mischen. Die Stimme von Brooklyn Dekker und das Spiel auf dem Klavier von Lambert. Klar, Streicher, Schlagzeug, Gitarren, Electronica gibt’s auch. Die tiefe und raue Stimme des Amerikaners und das liebliche Anschlagen der Tasten des Berliners sind in allen Songs gleich. Verlässlichkeit für Ohr und Seele. Wann ein Song aufhört und wann der neue beginnt, verschwimmt komplett. Auf dem Album gibt es nichts, was das Wegdösen behindern könnte.

Lambert & Dekker dürfen sich nicht beschweren. Sie beschwören diese Wirkung nicht nur klanglich, sondern auch textlich. „You hypnotize me“ und „It’s here in daydreams“ singt Dekker auf A Real Possibility; auf Pliable heißt es: „Somebody wake me from my dream.“

Das ist Musik, fürs Liegen in der Wanne. Musik für Tage, an denen es draußen nass, kalt und dazu noch windig wird. Und genauso für die Momente, in denen ihr eure Umwelt einfach wie ein Licht ausknipsen wollt: Augen zu, Labert & Dekker an, und Ruhe durchströmt euch – zumindest für die nächsten rund 40 Minuten Albumlänge.

(Julian Beyer, eldoradio*)

Anspieltipps

  • Montag: In An Oblique Way #2
  • Dienstag: Another One #3
  • Mittwoch: Pliable #8
  • Donnerstag: Illuminate And Collide #7
  • Freitag: A Real Possibility #11

Archiv aller Silberlinge

radiobar