Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 34/2016

Albumcover von King Creosote.

King Creosote
Astronaut Meets Appleman

 Folkloristisch angehauchte Songs können schnell auch mal nach hinten losgehen. Ein bisschen zu viel Plattitüde hier, ein Hauch zu kitschige Instrumentierung da – und das Fremdschämbarometer schnellt in die Höhe. King Creosote meisterte ebendiese Hürde schon vor zwei Jahren auf entzückende Art und Weise. From Scotland With Love war der Soundtrack zum gleichnamigen Dokumentarfilm über Schottland und eine gänzlich unpeinliche, sondern nachhaltig beeindruckende Angelegenheit. Da wirft ein neues Album natürlich einen beachtlchen Schatten voraus.

Astronaut Meets Appleman ist ab der ersten Sekunde absolut unverkennbar eine King-Creosote-Platte. Ein nostalgischer Wind weht im ausgedehnten Opener You Just Want die charakteristische Melancholie in den Gehörgang, die Produktion steck voller Details: Ephemere Backgroundvocals, Glockengeklimper, geschichtete Gitarrenakkorde, Akkordeonmelodien – Kenny Anderson schafft hier wieder einen wahren Klangfundus.

„Ich wollte versuchen, die Zeit weit zurück zu drehen, zu einem jüngeren Ich – oder einem weniger zynischen“, wird Anderson auf der Homepage des Labels zitiert. „In der Vergangenheit war ich darauf fixiert, jede Zeile zu drehen und zu wenden, aber hier habe ich das ein wenig sein gelassen und ich hoffe, dass es einen so mehr auf die Musik konzentrieren lässt; oder auf das, was darum herum passiert.“

Auch wenn es auf Astronaut Meets Appleman nicht mehr explizit und ausschließlich um King Creosotes Heimat Schottland geht, bleibt ihr Einfluss doch an allen Ecken und Enden hör- und spürbar. Melin Wynt und Surface setzen dafür ganz traditionell auf den Dudelsack, der durch den Song schrillt wie in Edinburghs High Street; Betelgeuse und Peter Rabbit Tea atmen die frische Seeluft von Anderson Heimatinsel Fife.

Und auch an Humor mangelt es King Creosote nicht. Die Musik gewordene Beziehungsfrustration Love Life suhlt sich nicht endlos in Wehmut und Pessimismus, sondern nimmt die Unwegbarkeiten des Liebeslebens stattdessen mit einem Augenzwinkern: „Her jealous accusations know no bounds / Scarlett Johansson was never in my house”. Astronaut Meets Appleman zeigt also einmal mehr: King Creosote wird im Folkrock immer mehr zu einer Institution.

 

(Benedict Weskott | CT das radio)

Homepage  |  Facebook  |  Soundcloud  |  Label

Anspieltipps

You Just Want, #1
Link:

Wake Up To This, #3
Link:

Love Life, #6
Link:

Melin Wynt, #2
Link:

Faux Call, #4
Link:

Hier könnt Ihr King Creosote: Astronaut Meets Appleman - Silberling der Woche 34/2016 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar