Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 44/2012

Albumcover

Kendrick Lamar
good kid m.A.A.d. City

Während ihn die Hip-Hop-Welt derzeit zum Shootingstar des Jahres kürt, konzentriert sich Kendrick Lamar auf das Erzählen von Geschichten. Eloquent verhandelt er auf seinem Zweitling das schnöde Leben in seiner Hood, das aus Hedonismus, Kriminalität, Sex und Geltungsdrang besteht. Es sind die konservativen Hip-Hop-Themen, die in bekannten Motiven erschöpfend dargeboten werden, jedoch ohne die bedrohlichen Proklamationen der eigenen Größe auskommen, wie man sie von vielen Mitstreitern gewohnt ist.

Die Samples seiner Songs sind sorgsam ausgewählt, bodenständig und kontrastreich zugleich, seine Raps haben ein perfektes Timing und eine angenehme Klangfarbe. Vor allem ist es jedoch die Art seines Storytellings, die Lamars Erfolg rechtfertigt, denn die biografisch geprägten Tracks sind gelungen in konzeptueller Abfolge gereiht und geraten gleichermaßen zur reflektorischen Selbstbespiegelung wie zum Porträt der Straße. Immer sind sie auch Ausdruck einer kapitalistischen US-Gesellschaft, in der Selbstbehauptung und Machtanspruch die schlichten Parameter des Erfolges sind und als völlig normal hingenommen werden.

Anspieltipps

Swimming Pools (Drank), #9
Link:

Compton, #12
Link:

Bitch, Don’t Kill My Vibe, #2
Link:

Backseat Freestyle, #3
Link:

Good Kid, #7
Link:

Archiv aller Silberlinge

radiobar