Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 29/2005

Albumcover

Karl Larsson
Pale As Milk

Ich gieße mir Milch in meinen frisch gebrühten Kaffee, begebe mich ins Wohnzimmer zu meiner Stereoanalge und schiebe die Cd "Pale As Milk" von Karl Larsson in den Cd-Player. Während die ersten Töne von "( I Wanna Know ) All You Know" erklingen, schießt mir der allerorten bekannte Spruch "Milch macht müde Männer munter" in den Kopf. Weiß der Geier warum, hat dieser doch überhaupt nichts mit dem Titel des Albums zu tun. Lediglich zur Person Karl Larsson, wenn auch dieser Vergleich etwas banal erscheinen mag, lassen sich gewisse Parallelen ziehen: Trotz der Veröffentlichung des letztjährigen Albums "If You Lose It" und über hundert weltweit absolvierten Konzerten, ist der Chef und Songwriter der schwedischen Band Last Days Of April weder müde noch fehlt es ihm an Ideen für neue Songs, und so kommt er mit seinem ersten eigenen Soloalbum daher - ein wenig rockiger als sonst.

Angeraute Gitarrenparts, die weniger sperrig wirken, treffen bei "Pale As Milk" auf elegante Popmelodien, die zum Mitwippen einladen. Im Mittelpunkt des Geschehens immer wieder Karl Larssons charismatische Stimme, die einem vertraut vorkommt und daher einfach nicht mehr loslässt. Alle Songs, neun an der Zahl, wurden von Karl Larsson selbst geschrieben, arrangiert, eingespielt und aufgenommen. Ähnlich wie bei allen vier Alben von Last Days Of April hat einer der besten Produzenten Schwedens -Firesides Pelle Gunnerfeldt (The Hives, Sahara Hotnights etc.)-, dem Album, den letzten Schliff verpasst. So dass dieses im Gegensatz zu früheren Aufnahmen eher durch Spontanität als durch Perfektion besticht.

Die Musik Larssons zeichnete sich schon immer durch Ehrlichkeit und Offenheit aus. Und "Pale As Milk" ist da keine Ausnahme. So hat Karl Larsson sowohl ein äußerst gelungenes Soloalbum erschaffen, als ein Album, woran sich kommende Last Days Of April-Veröffentlichungen messen lassen müssen. Auch wenn er sich nicht komplett neu erfindet, enthält das Album, welches sich durch seine auf der einen Seite nicht zu rohen und auf der anderen Seite nicht zu glatten Produktion hervorhebt, durchaus Songs mit "Ohrwurmgarantie". Der einzige Nachteil an der Platte ist eigentlich, dass einem nach 9 Liedern und nur ca. 35 Minuten Spielzeit der Straßenlärm wieder entgegenschallt. (Nils Werner, hochschulradio düsseldorf)

Künstler: www.ldoa.com, Label: www.badtasterecords.se

Anspieltipps

  • "Off The Cliff", Nr. 2
  • "Lion´s Escape", Nr. 7
  • "Devil´s Strings", Nr. 5
  • "Is It Cold In Here?", Nr. 3
  • "( I Wanna Know ) All You Know", Nr. 1

Archiv aller Silberlinge

radiobar