Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 13/2005

Albumcover

K-OS
Joyful Rebellion

K-OS (Knowledge Of Self), geboren als Kevin Brereton in Trinidad, 32 Jahre alt, aufgewachsen in Whitby, einer mittelgroßen Stadt in der Nähe der Millionenmetropole Toronto, Studium der Weltreligionen an der Universität von Carleton, Ottawa, gelebt in Trinidad, Toronto, Vancouver, L.A., erstes Album "Exit" im Jahr 2003, für das er einen Source Award "International Album of the Year" einheimste. Zu hören auf dem Chemical Brothers Song "Get yourself high", neues Album: "Joyful Rebellion".

Soweit die Biografie, die ja bei einer Rezension nie fehlen sollte. Steigen wir also mal direkt ein in die Umwelt des K-OS. Kanada ist nicht gerade als das Mutterland des HipHop verschrien und mal ganz ehrlich: wenn jemand Kanada erwähnt, dann denken die meisten mit schmerzverzerrten Gesicht und Würgreflex an solche Künstler wie Nickelback (ich singe 20 Mal denselben Song mit einem neuen Text), Avril Lavigne (das am Reißbrett entworfene Anti-Girly-Pop-Mädchen), Shania Twain (kein Kommentar) und Bryan Adams (die alte Hackfresse). Musikinteressierten Menschen fallen da noch Sum 41 und Danko Jones ein, wenigen eventuell noch Remy Shand, Broken Social Scene, Hot Hot Heat und eben K-OS.

Mit "Joyful Rebellion" läutet er das Jahr 2005 ein, das sein Jahr werden könnte. "Joyful Rebellion" meint, dass man, wenn man sich treu bleiben will, gegen das System rebellieren muss. Letztlich wollen Menschen aber auch glücklich sein. Wenn also Musik den Schlüssel dazu bietet, andere zu erreichen und sie für deine Ideen und Philosophien zu gewinnen, warum sollte man sie dann nicht so gestalten, dass sie den Leuten auch Spaß macht? Puh, große Worte über einen so kurzen Albumtitel, aber genau hier liegt doch der Hund begraben. Politik finden wir alle doof, aber beim Thema Rebellion sieht das doch ganz anders aus. Meine Güte, ich werde hier noch auf meine alten Tage philosophisch, aber das muß an K-OS liegen.

"Joyful Rebellion" hat meine Welt in den letzten zwei Tagen mächtig auf den Kopf gestellt. Selten können nämlich brilliante Rapper wirklich gut singen. Ich könnte aus dem Stegreif zehn aufzählen, bei denen dass schon vor dem Lokus in die Hose ging. K-OS aber vereint diese zwei Seiten mit Leichtigkeit. Und auch seine Texte sprechen eine eindeutige Sprache. Im ersten Song "Emcee Murdah" stellt er da fest: "Money And Fame, Could Lead To Emcee Murder". Muss man gar nicht weiter kommentieren, man denke an Notorious BIG und 2 Pac. "Crabbuckit", die erste Single, beschreibt das Verhalten gefangener Krabben in einem Eimer, wie sie immer wieder versuchen zu entfliehen, aber es dann doch nicht schaffen. Im gewissen Sinne ist dieser Song eine Abrechnung mit seiner Heimatstadt, denn dort bleiben alle Bands im Untergrund hängen und schaffen den Sprung nach oben nicht.

Zwei Stücke habe ich jetzt aus dem Albumkontext fast willkürlich herausgerissen, aber wenn ich hier noch über die restlichen zehn schreibe, dann wird´s ein Buch (aber eins, was von vorne bis hinten spannend ist). Deswegen muss dieses Schlußfazit nun sein, ja ich bieder mich an: Lieber Musikfreund kaufen sie dieses Album, denn hier gibt es keinen Titten- und Ärsche-Rap à la Sido, sondern intelligente Texte (mal gerappt, mal gesungen) mit fantastischer Musik, die mal tanzbar und mal nachdenklich daherkommt. Wenn sie Titten und Ärsche wollen bleiben sie da wo sie sind, wenn sie aber eine echte und vor allem innovative Rebellion wollen, dann sind sie hier genau richtig. Meiner Meinung nach ist dies das beste HipHop Album, dass in diesem noch jungen Jahr erscheint, und ich weiß nicht wer "Joyful Rebellion" noch überbieten kann. (Katrin Jungmann, CT das Radio)

Künstler: www.k-osmusic.com, Label: www.virginmusic.ca

Anspieltipps

  • Crabbuckit, 4
  • Emcee Murdah, 1
  • Crucial, 2
  • B-Boy Stance, 5
  • Papercutz, 12

Hier könnt Ihr K-OS: Joyful Rebellion - Silberling der Woche 13/2005 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar