Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 41/2003

Albumcover

Danko Jones
We Sweat Blood

Aus der Reihe: "Geschichten, die das Leben eigentlich nie schreiben würde":

Christian: Hey Katrin, es gibt ein neues Album von Danko Jones!

Katrin: Kreisch! - der Mann mit der längsten Zunge nach Gene Simmons von Kiss ist wieder da!

Christian: Mensch, der Typ spielt Gitarre. Und du denkst an die Zunge! Typisch!

Katrin: Ja und?! Der Typ ist schließlich echt was fürs Auge und was der mit dieser unglaublich beweglichen Zunge so alles anstellen kann, geht echt auf keine Kuhhaut!

Christian: Wie? Woher weißt du!

Katrin: Ich hab da so meine Erfahrungen! - Nee du, ich war doch schon sechsmal bei nem Konzert - und der geht ja auf der Bühne ab wie Schmidts Katze. Naja und das mit seiner Zungenakrobatik gehört halt dazu!

Christian: Meine Güte! Du bist ja leicht zu befriedigen! Es geht doch hier nicht um oberflächliche Äußerlichkeiten - mal lieber was zu den Fakten, denn die Musik, die er macht, ist eigentlich das Geile!

Katrin: Ja dann sach ma!

Christian: Danko Jones - das ist ja nicht nur Danko allein. Bassist John Calabrese, genannt JC und Schlagzeuger Damon Richardson gehören auch noch dazu. Gegründet hat sich das Trio 1996 in Toronto. Danko Jones hat damals übrigens CampusRadio gemacht und dort hat sich die Band dann auch getroffen. Zwei Jahre lang tourten sie sich den Arsch ab, ohne auch nur einen Song aufzunehmen. Dann kam die erste EP.

Katrin: Stopp - nicht so schnell! Du hast eine Sache vergessen! Wenn man was über diesen Mann liest, fliegen einem die tollsten Alter-Egos um die Ohren und alle treffen zu: The Brown Panther, The Mango Kid, Dr. Evening, Devil Child oder du kannst ihn auch einfach nur Delicious nennen.

Christian: Mann, kann man nicht einfach Danko Jones zu ihm sagen? - Eins muss man der Band wirklich hoch anrechnen: Die wissen, was sie wollen und setzen es durch: Sie managen sich selbst und haben mit Universal Kanada einen besonderen Deal. Alles, was sie aufnehmen, darf nicht mehr nachbearbeitet werden, sondern muss, so wie es ist, auf Platte gebracht werden. In Europa ist Bad Taste aus Schweden der Partner.

Katrin: Ja in Schweden gibt es ja auch schöne Männer. Hey, der Sänger von den "Hives" hat einen geilen Knackarsch - dass ich jedesmal ohnmächtig werde, wenn der auf der Bühne steht!

Christian: "Born a Lion" war ja schon der Hammer. Wurde bei ganz vielen als Album des Jahres 2002 gekürt. Das war ja das erste richtige Danko-Album. Vorher gab es ja nur die Collection "I´m alive and on fire" - mit den Songs von den EPs.

Katrin: "We sweat blood" ist ja auch ein geiler Titel. Und das Cover sieht echt verschärft aus. Hey, wir schwitzen alle mal Blut, aber unsere Hand sieht dabei längst nicht so sexy aus wie die von Danko - ich würde gerne seine Wunden lecken!

Christian: Danko hat ja angekündigt, dass das neue Album 10 mal härter werden soll als "Born a lion". Das wollen wir jetzt mal testen, ich legt die Platte mal rein.

Katrin: Warte ich geh noch mal eben kalt duschen!

Stunden später. Christian hat die Platte schon drei mal gehört, Katrin betritt tropfend die Bildfläche mit den Worten: "Man, mir ist immer noch so heiß".

Christian: Da biste ja endlich! - Das Album steht auf Repeat. Nimm Platz - wir sind gerade bei "I want you".

Katrin: Ich will ihn auch!

Christian: Das ist übrigens die erste Single. Und das Stück ist der Titelsong zu dem Film "Foolproof". Der kommt Anfang nächsten Jahres bei uns ins Kino.

Katrin: Und? Was sachste bis jetzt?

Christian: Es stimmt, was Danko im Interview gesagt hat - es sind diesmal weniger Heartbreaksongs drauf. Es geht viel um die Plattenindustie in Kanada. Das kommt ja daher, dass er seit dem letzten Album eigentlich nur auf Tour war. "We sweat blood" steht ja auch dafür, für die vielen Schweißtropfen und das Spielen bis zur totalen Erschöpfung! Da kann ja auch sonst nicht viel passieren, was man in Songs verarbeiten könnte. Oder? Kartrin ich frag DICH!

Katrin: Kein Kommentar! Ich sag nur: Schweißperlen!

Christian: OK - ich sag nix und frag auch nicht weiter! Jedenfalls ist das Album echt Klasse - ist aber wirklich ne ziemliche Spur härter als "Born a lion". War kurz etwas ungewöhnlich. Aber ich finds echt gelungen. Und auch seine Stimme klingt auf "We sweat blood" viel rauher und roher - dadurch irgendwie unmittelbarer. Der Mann hats einfach raus!

Katrin: Ja das hat er! Aber er läßt es ja nicht raushängen, er läßt ja den Löwen nicht aus dem Sack!

Christian: Das stimmt zumindest in Bezug auf seine Herkunft. Er würde niemals seine kulturellen Wurzeln offen legen. Das hat er mal in einem Interview gesagt, denn er will nicht, dass Leute über seine Herkunft anstatt über seine Musik reden. Und er kann es auch nicht leiden, wenn seine Band immer nur auf ihn allein reduziert wird.

Katrin: Ja die anderen beiden sind ja auch lecker! Aber ER ist einfach der Hammer! *Roar!* Aber ich würd ja echt gerne mal wissen, was für eine explosive Mischung Danko letztlich ist.

Christian: Übrigens - auf dem Album ist ja auch noch Bonusmaterial drauf: 100 Fotos und ne Dokumentation. Und natürlich das Video zur Single. Also: auch was für dich!

Katrin: Yeah! Schieb ihn mal rein!

Christian: OK!

Auf dem DVD-Player läuft das Video an. Zwei Gesichter hängen bald lechzend und sabbernd davor. Sex and Rock´n´Roll at it´s best - auf Film gebannt - funktioniert offenbar auch ganz ohne Drugs.

Christian: Boah - Danko ist wirklich extrem locker in der Hüfte!

Und dann passiert folgendes: Katrin springt durch das Zimmer, schüttelt die Haare und grölt lauthals mit. Irgendwie ist jetzt was anders, die Rollen haben sich verdreht!

Katrin: Man ist die Musik gut - das beste Album, dass die Band jemals rausgebracht hat!

Christian: Der geilste Typ, den ich je gesehen hab. I get so excited, God damn, I need a sexchange. - I really want him! Wie lang war noch mal seine Zunge?

Katrin: Die Dusche ist übrigens hinten die Treppe runter!

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann steht die Anlage immer noch auf Repeat und sie schwitzen Rotz und Blut!

(Text: Katrin Jungmann & Christian Schön, CampusRadios NRW)

KÜNSTLER: www.dankojones.com

FANPAGE: www.dankojones.de

LABEL: www.badtasterecords.se

Anspieltipps

  • I want you (Nr. 4)
  • Dance (Nr. 2)
  • Wait a minute (Nr. 6)
  • Heartbreake´s a blessing (Nr. 5)
  • We sweat blood (Nr. 12)

Hier könnt Ihr Danko Jones: We Sweat Blood - Silberling der Woche 41/2003 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar