Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 48/2006

Albumcover

Damien Rice
9

Zwei Jahre nach Veröffentlichung seines Debütalbums “O” ist Damien Rice endlich wieder da. Mit „9“ legt er sein zweites Album vor, das mit fragilen Klangwelten und sensiblen Texten dem ersten in keiner Weise nachsteht. Die zehn Tracks des Albums sind eine eindrucksvolle Mischung aus starken Gefühlen und bewegendem Tiefgang – verpackt in meist ruhige, elegante und langsame Popsongs. Er bleibt seinem Stil treu und beweist mit seinem neuen Album seine ausgeprägte Fähigkeit, geschmeidige und besonders emotionsstarke Lieder schreiben zu können.

Der Eindruck, dass die Lieder ein wenig denen des Vorgängeralbums ähneln, mag sich beim ersten Hören aufdrängen. Das ist dem irischen Künstler jedoch bewusst und teilweise sogar gewollt, denn er mag seine Songs. Und so sollte es ja auch sein. Bisweilen sehr traurig, vermag das neue Album nichtsdestotrotz den Hörer in eine tief emotionale Welt zu entführen, in der sich neben viel Melancholie auch viel Liebe finden lässt. Aber auch das Thema Verlust spielt eine große Rolle.

Neben den für ihn klassischen Elementen, wie Akustikgitarre und Klavier, hat Damien Rice in "9" aber auch die E-Gitarre im Repertoire. Mit druckvollen Gitarrenparts und einem gar krachigen Ende überrascht im Mittelteil das untypische "Me, My Yoke, And I". Neben seiner eigenen samtweichen Stimme, bekommt er aber auch musikalische Unterstützung von seiner Frau, Lisa Hannigan. In seiner ersten Singleauskopplung "9 Crimes" tasten sich die beiden angenehmen Stimmen vorsichtig vor - ein beeindruckend berührendes Duett der beiden, was zugleich die besondere Stärke von Damien Rice unter Beweis stellt: Er versteht es geschickt, ein Gefühl von Intimität in einem Raum voller Leute erzeugen zu können. Und genau diese Emotionalität entsteht auch zu Hause beim Hören der CD.

„9“ ist eine gelungene Fortführung seines in der Heimat auch Platin veredelten Debütalbums. Der hypersensible Songwriter ist in der Lage mit seinen unaufdringlichen Songs die Hörer in seinen Bann zu ziehen, egal ob es ein guter oder schlechter Tag ist. Denn er trifft auf seinem vielschichtigen Album fast jede Lebenslage. (Vicky Gabriel / CT das radio, Bochum)

VÖ: 24.11.2006

Künstler: http://www.damienrice.com | Label: http://www.14thfloorrecords.com

Anspieltipps

  • 9 Crimes, # 1
  • Elephant, # 3
  • Accindental Babies, # 9
  • Dogs, # 5
  • Rootless Tree, # 4

Hier könnt Ihr Damien Rice: 9 - Silberling der Woche 48/2006 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar