Silberling der Woche

Jede Woche verleihen wir ihn neu: den Silberling der Woche. Unter zig frischen Silberlingen, die jede Woche auf den Markt kommen, auserwählt nach einem bestimmten Regelwerk. Zum Silberling kann ein Album nur in der Woche der Veröffentlichung werden oder eine Woche davor oder danach. Bei der Auswahl achten wir auf die „gesunde“ Mischung. Jeder Style ist möglich. Der „Nachwuchs“ kommt ebenso zum Zuge wie die „Großen“. Im Westen ist der Silberling seit Herbst 2001 tägliches Programmelement bei den CampusRadios NRW und den PartnerRadios.

Silberling der Woche 10/2006

Albumcover

Aceyalone
Magnificent City

Aceyalone ist ein außergewöhnlicher Künstler. Denn seine Musik ist so gar nicht üblich für die Gegend aus der er kommt: direkt aus dem sonnigen Kalifornien. Da grenzt es beinahe an ein Wunder dass er nicht klingt wie 2Pac, Snoop Dogg, Dr Dre und Konsorten. Er ist anders und das ist gut so.

Auf der Suche nach Aceyalones Stärken drängt sich unweigerlich folgender Satz auf: Er entwickelt sich nicht! Was nach bissiger Kritik klingt macht durchaus Sinn: Schon seit Anfang der 90er macht er konstant gute Rapmusik. War er Anfangs noch mit seiner Crew "Freestyle Fellowship" unterwegs, beweist er seit 1995 kontinuierlich, dass er das Zeug zum Solokünstler hat. Sein Debutalbum "All Balls Don´t Bounce" aus dem selben Jahr gehört mittlerweile zu den wichtigsten Alben der amerikanischen Underground-Szene.

"Magnificent City" ist Aceyalones fünftes Soloalbum. Und genauso ein Rundum-Sorgenfrei-Paket wie seine Vorgänger. Es enthält sowohl Songs fürs Genick als auch für den Kopf. Aceyalone verbreitet gute Laune. Sei es der Opener "All for you" mit einem pompösen Bläserloop im Refrain, oder die lebensbejahende Single "Fire" in der es im Refrain heißt: "Love Life - Let It Love You Back". Er weiß aber auch durch ernste Themen zu überzeugen. So zum Beispiel bei "Mooore", in dem es um Gier und ihre Auswirkungen geht. Oder bei "Supahero" in der er der Angebeteten zu verstehen gibt das ihr Märchenprinz nicht kommen wird und es besser wäre sich mit ihm zufrieden zu geben.

Natürlich darf auch eine Liebesballade nicht fehlen. Aber "Here and now" ist natürlich nicht der übliche R´n´B- Standard, sonst wäre es nicht Aceyalone. Es ist eine Liebeserklärung an die Mutter, Familie, Freunde und vor allem an den Moment. Ein Lebensgruß. Ein weiteres Markenzeichen Aceyalones ist das Storytelling. In den Songs "Junior" und "Solomon Jones" erzählt er die Geschichten zweier Schicksale. Bei "Junior" geht es um einen Menschen der ein gutes Leben führt, es zu etwas bringt und am Ende aus Neid getötet wird. "Solomon Jones" handelt von einem Mann der am Ende wegen einer Frau stirbt von der er fälschlicherweise dachte sie sei seine wahre Liebe. Letzterer Song wir durch den Beat fast ins Absurde gezogen, denn sowohl dieser als auch der Einleitungssatz des Rappers lassen das Bild einer Saloon-Szene entstehen und verleihen dem Ganzen eine eher ausgelassene Atmosphäre.

Dies wirft die Frage auf: Wer zur Hölle hat das produziert? Die zahlreichen ungewöhnlichen Beats und verspielten Ideen sind vielleicht sogar der bessere Garant für das Gelingen dieses Albums, als Aceyalones Raps selbst. RJD2 ist derjenige, der in der Trickkiste wühlt und „Magnificent City“ produziert hat. Er ist bei weitem nicht so lange dabei wie Aceyalone aber auch alles andere als unbekannt in der Untergrund-Szene. Zwei Langspieler hat er bereits selbst veröffentlicht, von denen zumindest der erste "Deadringer" ziemlich erfolgreich war.

RJD2 hats nicht so mit zerhackten Samples. Er ist ein Meister der ausgedehnten Loops wie man es sonst nur auf alten Sachen von Camp Lo hören kann. Bestes Beispiel ist der Song "Junior". Man hat beinahe das Gefühl, dass die Flöte einfach nonstop über das Lied gespielt wurde. Aber er kann auch anders. Mit Songs wie "Mooore" und "Supahero" quält er den Synthie dass man meinen könnte die Neptunes wären Co-Produzenten gewesen. Oft klingen seine Beats, als kämen sie direkt aus der Zeit in der Aceyalone anfing Musik zu machen Anfang der 90er. Und genau das ist es, was Aceyalone und RJD2 zu einem guten Team macht. (Simon, Radio DuE)

Artist: http://www.aceyalone.com | Label: http://www.deconmedia.com

Anspieltipps

  • Fire, 02
  • Supahero, 05
  • Disconnected, 07
  • Solomon Jones, 09
  • Here & Now, 13

Hier könnt Ihr Aceyalone: Magnificent City - Silberling der Woche 10/2006 sofort bestellen: amazon.de

Archiv aller Silberlinge

radiobar