Konzertschau

Yohimbe Brothers - 34. Festival Moers
13. Mai 2005

Es ist Freitag der 13. und gleichzeitig auch der Eröffnungstag des 34. Festivals Moers. Während 20.000 Camper überwiegend mit dem Rücken zur Venue zelten, steigt drinnen das wohl letzte Festival Moers unter der Leitung von Burkhard Hennen. Dennoch ließ die Vorfreude auf den Headliner des Abends keinen großen Raum für tiefsinnige Reflektionen. Die Rede ist von den Yohimbe Brothers, bestehend aus Vernon Reid (Gitarrist von Living Colour) und Jason Kibler a.k.a. DJ Logic:

"File Under Electronic, Groovetastic, Funkadelic RocknRoll!"

Was auf den zwei Tonträgern der YBs als Duo-Projekt mit diversen Gastauftritten funktioniert, präsentierte sich im Zirkuszelt des Festivals Moers als 6-köpfige Band; allesamt Ikonen der Musikszene New Yorks. Die Biografien der einzelnen Musiker dürften dann wohl auch der Grund gewesen sein, warum sich die Yohimbe Brothers auf ihrem einzigen Europa-Konzert nicht als Duo mit Backup-Band vorstellten sondern als Kollektiv. Fast hatte man den Eindruck Zeuge eines Familieausfluges zu sein, so vertraut und herzlich strahlte die Stimmung zwischen den Musikern von der Bühne herunter auf das zahlreich erschiene Publikum.

"The next song is entitled "The Big Pill" and I want all of you to follow Latheshas instructions and let us see how obedient you are", kündigt Vernon Reid Sängerin Latasha Diggs an und ergötzt sich zusammen mit den restlichen Musikern ob seines tiefsinnigen Humors. Diggs ließ sich dann auch nicht zweimal bitten und konnte das Publikum mit ihren Call&Response-Spielen sofort auf ihre Seite ziehen - und wer hätte gedacht, dass der klassische Jodler so nah am Niger gebaut ist! *YESSSIRRRRR!*

Ähnlich gewagt war dann auch die Version von "Invitation To A Situation" bei der Bassist Jared Nickerson zusammen mit Drummer Deatoni Parks den Groove von Donna Summers Hit "I Feel Love" in einem ganz neuen Licht erstrahlen ließen. A pro pos Licht: ein eye-catcher der besonderen Art war sicherlich auch das rotgepunktete Cowboy-Shirt, welches Keyboarder Leon Gruenbaum Schauspieler Don Cheadle offensichtlich während der Dreharbeiten zu"Boogie Nights"aus der Umkleide entwendet haben muss!! Gruenbaum war es dann auch der an seinem Keyboard Marke Eigenbau (dem sogenannten "Samchillian Tip Tip Cheeepee") auch mal die ein oder andere Klezmer-Melodie zum besten gab. Auf dem Yohimbe Brothers-Debüt "Front End Lifter" heißt der entsprechende Track übrigens "Welcom 2 The Freq Show" und das trifft es als Überschrift für diesen Konzertabend wohl am Besten: eine fantastische Reise durch die unendlichen Welten der Musikmetropole New Yorks! (Felix Grimm, CT das Radio)

Archiv aller Konzertberichte

radiobar