Konzertschau

Timid Tiger (Radiokonzert) - Münster, Luna Bar
23. August 2005

Die CampusRadios NRW hatten Timid Tiger aus Köln zum exklusiven Radiokonzert nach Münster ge-beten, und diesem Ruf war nicht nur die Band gefolgt, sondern auch eine Schar glücklicher Gewinner die Tickets gewonnen hatten und mit dabei sein durften! Ordentlich gefüllt, wenn auch mit respektvol-lem Abstand zwischen Band und Bühne, durfte in der Luna Bar einiges erwartet werden. Schließlich hatten Timid Tiger im Vorfeld allerlei Spektakel und Sensationen für ihre Show angekündigt. Das hatte allerdings kaum einer so wirklich geglaubt und wahrscheinlich eher unter Klamauk verbucht. Bis, ja bis man dann tatsächlich Zeuge eines Konzerts der etwas anderen Art wurde.

Im plüschigen Rot-Schwarz der fabelhaften Luna Bar, mit riesigem Leuchtherz als Bühnendekoration und durch Lichterketten schummriger Puff-Beleuchtung, wurde der Tiger frei gelassen: Mit Texten, die bei genauerem Hinhören einen Haufen sehr kluger und sehr feiner Wortspielereien liefern, die man so von einer deutschen Band (die aber auf englisch singt) kaum erwarten durfte. Mit Melodien, eigent-lich zum Mittanzen, in der Enge der Luna Bar dann eher zum Mitwippen, ließen Timid Tiger die Kätz-chen im Publikum schnurren. Streicheln erlaubt! Und auf der Bühne: eine tanzende Band! Eine Band, die ganz offensichtlich Spaß hat an dem, was sie tut, und die trotz Augenzwinkern voll dabei ist. Mit vollem Einsatz und wenn nötig auch mit Hechtsprung ins Publikum, Rolle vorwärts über den Lautsprecher (was vermutlich nicht wirklich eingeplant war), mit Konfetti und Puppentheater, mit... Puppentheater? Ja! Ohne Witz, und das war super! Zwei knutschende Blumen und ein Fuchs (oder Tiger?) buhl-ten mit der Band um die Aufmerksamkeit des Publikums. Die Blumen hatten den Überraschungseffekt auf ihrer Seite, aber die Band punktete klar bei tanzflächenerprobten Songs wie "Miss Murray" und mit karibischen "Honolulu Beach Knights". Und auch sonst hatten Timid Tiger ordentlich Hitpotential im Gepäck: hauptsächlich Songs des Debüts "Timid Tiger & A Pile Of Pipers", aber auch mindestens einen brandneuen Song. Nach elf Songs war der Spaß dann schon vorbei, und die Band verließ die Bühne - nur um sich unter frenetischem Jubel für drei Zugaben noch mal zurückholen zu lassen. Spaß hat´s gemacht und schön war´s!
(Kristina Budde, eldoradio*)

Archiv aller Konzertberichte

radiobar