Konzertschau

Nagel & Thees Uhlmann & Hilmar Bender - Osnabrück, Rosenhof
29. November 2007

NAGEL MIT KÖPFEN. EINE LESETOUR MIT NAGEL [MUFF POTTER], THEES [TOMTE] & HILMAR BENDER.

Der Rosenhof zu Osnabrück, ein altes, ausgedientes Theater im Herzen der Friedensstadt, diente an diesem regnerischen Novemberabend als Schauplatz der Lesetour um die drei Protagonisten Nagel, seines Zeichens Leadsänger von Muff Potter, Thees Uhlmann, Frontgolem und Gitarrenschwinger bei den Grand Hotel von Cleef Schützlingen Tomte und Hilmar Bender, Tourtagebuchschreiber und Merchandiser von Tomte.

Ein sehr gut gefüllter Saal eingehüllt in feinfühliges samtrotes Licht bot eine sehr angenehme Atmosphäre für den Abend der als „Nagel mit Köpfen – Lesen, Lieder und viel Gelaber“ im Vorfeld von Green Hell Bookings angekündigt worden war.

Die drei Köpfe auf der Bühne gaben sich abwechselnd die Ehre aus ihren lyrischen Hochwerken vorzutragen. Nagel hatte sein Buch „Wo die wilden Maden graben“ im Gepäck. Hilmar Bender wusste mit seinen Passagen aus dem Tourtagebuch der Hamburger Band Tomte, namens „Die Schönheit der Chance“ zu überzeugen und Thees Uhlmann erheiterte das Osnabrücker Publikum mit seinen Beiträgen aus diversen Blogs und Kolumnen. Aber es war keine normale Lesetour. Lesen, Lieder und Gelaber, so lautete der Kommentar an diesem Abend. Das Publikum wurde mit zahlreichen Anekdoten aus dem Leben der drei konsequent begeistert. Zwischendurch griffen Nagel und Thees auch stets zu den mitgebrachten Gitarren. Saitenweise Highlights wurden an diesem Abend u.a. durch Tomtes „Die Schönheit der Chance“ oder auch Nagels Freunde der Nachtruhesong „Ich hab ihm ins Gesicht gespien“ geliefert.

Nach der Raucherpause, denn in Niedersachsen bleiben in den Clubs und Bars die Zigaretten ja aus, wurde der Punkt „Gelaber“ deutlich in den Vordergrund der Lesetour „Nagel mit Köpfen“ in den Vordergrund gerückt. So erzählte Thees Uhlmann in blumigen Worten von seinen drei Highlights der Begegnungen mit Prominenten auf Tour. Seit einer dieser Begegnungen trägt auch Richard Ashcroft ein St. Pauli T-Shirt. Der Rotwein auf der Bühne floss in Strömen, obwohl sich Thees Uhlmann während des Abends auch mehrfach in seine Biergolemfantasien stürzte. So würde er die Möglichkeit begrüßen mit Nagel zu einem Biergolem, einem monströsen aber trotzdem extrem attraktivem Wesen, zu verschmelzen und so die Wahlheimat Berlin unsicher zu machen.

Dem Osnabrücker Publikum, „in einem der schönsten Clubs in Deutschland“ (O-Ton Thees Uhlmann) wurden auch Bilder aus den vergangenen Jahren der drei Protagonisten auf Großbildleinwand gezeigt. So wurden u.a. die diversen Frisuren des Herren Uhlmann bewundert. Aber auch Streifzüge durch die Wirren des Internets durften nicht fehlen. So zeigte Hilmar Bender eines seiner favorisierten Spaßvideos der Kategorie „Wüstensöhne und Autos“.

Nach dreieinhalb Stunden wurde der Abend der lyrischen Ergüsse, der Lieder und des vielen Gelabers im Osnabrücker Rosenhof durch das Ramones Cover „Poisen Heart“ zu Ende gebracht. Ein Abend in gelungener Atmosphäre und mit einem extrem hohen Unterhaltungswert. (Jens Füchtenhans, eldoradio*)

Archiv aller Konzertberichte

radiobar