Konzertschau

Jet - Köln, Live Music Hall
28. Oktober 2006

Puh, endlich drin in der kuscheligen Live Music Hall. Beim ersten Hefeteilchen frage ich mich ob ich, aufgrund des Preises, grad Anteile an einer Brauerei gekauft habe. Vorband hab ich auch verpaßt aber heute kann man wohl net alles haben. Entschlossen kämpfe ich mich in die erste Reihe und lausche Thin Lizzy´s "The Boys are back in town".

Dann endlich Licht aus und um Punkt 20.30 Uhr betreten die vier Köstlichkeiten von JET die Bühne. Schon beim Opener "Come on come on" ist die Masse nicht mehr zu halten. Hier fliegt die Kuh, hier boxt der Papst im Kettenhemd und das bleibt auch in den nächsten 90 Minuten so. Charmant speilen sich Chris, Cam, Mark und Nic durch ihre zwei Killeralben und hauen uns ihre Megakracher Marke "Are you gonna be my girl", "Put your money where your mouth is" und ruhige Stücke wie "Shine On" und "Look what you´ve done" um die Ohren. Ein Lächeln ist in meinem Gesicht und eine Gänsehaut zieht sich über meinen verschwitzten Rücken.

Familiär und lustig geht es heute zu, da werden Fans auf die Bühne geholt, da reibt Chris seinen Bruder Nic mal eben mit dem Handtuch trocken. Und ich habe das Glück und sehe ein Stück von Nic Cester´s sexy Hintern. Bei "Rollover DJ" läßt sich Nic durch die Halle tragen und rockt mal eben auf der Theke weiter inklusive Nippen am Bier der Thekensteher. Großes Damentennis. Als um kurz nach 22 Uhr die Lichter angehen will ich gar nicht nach Hause. In meinem Kopf hallen draußen die ´"Aussie, Aussie, Aussie - Oi, Oi, Oi" Rufe wieder und eigentlich bleibt mir mit dem Grinsen im Gesicht nur eins zu singen: "YOU SHOOK ME ALL NIGHT LONG". Ein Augen- und Ohrenschmaus. Ihr hättet halt da sein sollen :) (Katrin Jungmann - CT das radio)

Archiv aller Konzertberichte

radiobar