Konzertschau

(International) Noise Conspiracy, The / ZSK - Bochum, Matrix
11. November 2004

Der Kalender zeigt die jecke Jahreszeit an, aber im Herzen regiert die Revolution. Die (International) Noise Conspiracy gab eine Audienz und die ausverkaufte Matrix bewies, dass es für ihre Revolution hunderte offene Ohren gibt. Die Vorband ZSK riß mich persönlich nicht gerade vom Hocker (sorry Jungs, aber Punk ist für mich mehr als tot), hatten aber eine wichtige
Nachricht zu verkünden, nämlich die dass hier kein Platz für Nazis ist. Sonderapplaus des Publikums, mit Recht!!!

Um 21 Uhr stürmte dann die Noise Conspiracy, einheitlich in rot-grün gekleidet, und bewies mit dem Opener ´Black Mask´, dass die zurecht zu den besten Bands in Schweden gehören. So kamen in den nächsten 70 Minuten zwei Dinge zusammen, nämlich zum einen funky Tanzmucke und zum anderen die anti-kapitalistischen Aussagen der Band.

Nicht nur Songs wie ´Capitalism stole my virginity´, ´Smash it up´ oder ´Up for Sale´ sprachen eine eindeutige Sprache, auch Dennis´ Aussagen zu den Stücken waren eindeutig. So dulden sie das Downloaden ihrer Musik, da dies von keiner Macht auf der Welt kontrolliert werden kann. Dennis erklärt uns auch, dass wir nur ein Leben haben und das Beste draus machen sollten, nicht nur Bier trinken und Spaß haben, sondern uns versammeln und kämpfen.

Warmherzig wird es dann, wenn die Noise Conspiracy sich beim Publikum bedankt, dass sie für uns auftreten dürfen, denn sie haben es nie für möglich gehalten. Musikalisch vom feinsten präsentierten sich die Schweden in einer Halle, die sonst für ihren beschissenen Sound bekannt ist. Dem Mischer muß man hier
nochmal ausdrücklich danken. Der Sound war das allerfeinste und für die Tanzfraktion war ne Menge dabei, um Haare und Körper zu schütteln.

Politisch haben sie hoffentlich diejenigen wachgerüttelt, die da nur verloren ihr Bier getrunken haben, denn diese Band hat eine Nachricht und die sollte man sich dringend anhören. CAPITALISM STOLE MY VIRGINITY, aber nicht in dieser Nacht.

Katrin Jungmann, CT das radio

Archiv aller Konzertberichte

radiobar